Hilfe    Impressum    Sitemap    Kontakt
Kopfgrafik zur Startseite zur Startseite
GÖSIS Göttinger Statistisches Informationssystem









Göttingen

Hilfe

Wie benutzt man den Datenkatalog?

 Allgemeine Hinweise

In das Göttinger Statistische Informationssystem GÖSIS werden vorrangig Tabellen, aber auch Grafiken, Karten und erläuternde Texte in Form von PDF-Dateien eingestellt. Verwenden Sie zum Öffnen der Dateien einen pdf-Reader (z.B. Acrobat Reader oder Foxit Reader). Die Dateien sind mit dem zugehörigen GÖSIS-Katalog verlinkt und lassen sich von dort aus durch Anklicken öffnen. Im GÖSIS-Katalog kann über die Spalte "siehe auch" zu einer Tabelle direkt die zugehörige Grafik oder Karte geöffnet werden (und umgekehrt zur Grafik oder Karte die zugehörige Tabelle). Der Katalog ermöglicht einen schnellen Überblick über das vielfältige Datenmaterial, das für die Stadt Göttingen und ihre Teilgebiete zur Verfügung steht. Auf dem Bildschirm sind von größeren Tabellen manchmal nur Teilbereiche zu sehen. Drucken Sie am besten die Tabelle aus, um den Gesamtüberblick zu gewinnen.

 Tabellensystematik - GÖSIS-Nummern

Bei der Nummernsystematik im Göttinger Statistischen Informationssystem (GÖSIS) handelt es sich um ein feststehendes hierarisches Nummernsystem, das jeweils in den ersten beiden Ziffern das Themenfeld (z.B. 02 Bevölkerung) und in der nächsten Ziffer das Thema (z.B. 026 Wanderungen) kennzeichnet. Die Systematik weist gezielt Sprünge auf, um bei Weiterentwicklungen Umnummerierungen möglichst zu vermeiden. Deshalb sind nicht alle Nummern lückenlos vorhanden. Die Zusätze T, K und G bezeichnen Text-, Karten- und Grafikdokumente.

 Tabellenbeschreibung

In dieser Rubrik werden die Tabelleninhalte mit Hilfe der textlichen Überschrift der betreffenden Tabelle beschrieben. Der Zusatz "kleinräumig" weist auf Datenmaterial hin, das unterhalb der Stadtebene zur Verfügung steht. Die kleinräumige Ebene der jeweiligen Tabelle kann den Hinweisen unter "Raumbezug" entnommen werden. In einem gesonderten Kapitel (15) werden die kleinräumigen Daten aller Themenfelder nachrichtlich zusammengefasst.

 Tabelleninhalt - Start

Aus dieser Rubrik kann schnell abgelesen werden, ab wann die Daten vorhanden sind. Aus Platzgründen können auch bei einer Zeitreihen-Darstellung nicht immer alle vorhandenen Jahre in der veröffentlichten Tabelle enthalten sein. Daten aus weiter zurückliegenden Jahren müssen direkt beim Referat Statistik und Wahlen abgerufen werden.

 Tabelleninhalt - Folge

Diese Rubrik beschreibt, in welcher zeitlichen Auswahl die Daten in der veröfffentlichten Tabelle zur Verfügung gestellt werden.

mm = monatlich
vj = vierteljährlich
hj = halbjährlich
jj = jährlich
zj = zweijährig
dj = dreijährig
unr = unregelmäßig
Sem = Semester
SS = Sommersemester
WS = Wintersemester
WW = alle Wahlen
EW = Europawahl
BW = Bundestagswahl
LW = Landtagswahl
RW = Ratswahl
ORW = Ortsratswahl
KW = Kreiswahl
OBW = Oberbürgermeisterwahl
LRW = Landratswahl

 Tabelleninhalt - Form

Diese Rubrik beschreibt den jeweiligen zeitlichen Ausschnitt, der in der Tabelle dargestellt wird. Sie kennzeichnet gleichzeitig, ob es sich um eine Zeitreihe handelt, wieviele Jahre die Zeitreihe umfasst und ob die Zeitreihe bei der Fortschreibung "rollt", d.h. ob bei Aktualisierung aus Platz- oder Darstellungsgründen auf frühere Jahre verzichtet wird.

1J = Tabelleninhalt 1 Jahr (nur für 1 Jahr keine Zeitreihe)
2J = Tabelleninhalt 2 Jahre (Zeitreihe "rollt" jährlich mit einem Zeithorizont von 2 Jahren)
5J = Tabelleninhalt 5 Jahre (Zeitreihe "rollt" jährlich mit einem Zeithorizont von 5 Jahren)
10J = Tabelleninhalt 10 Jahre (Standard-Zeitreihe - "rollt" jährlich mit einem Zeithorizont von 10 Jahren)
1Z = Tabelleninhalt 1 Zählung (1 amtliche Zählung / Stand ist der jeweilige Zählungsstichtag)
2Z = Tabelleninhalt 2 Zählungen (2 amtliche Zählungen / Stände sind die jeweiligen Zählungsstichtage)
1W = Tabelleninhalt 1 Wahl (nur für 1 Wahl - keine Zeitreihe)
5W = Tabelleninhalt 5 Wahlen (Zeitreihe - "rollt" bei jeder Wahl mit einem Zeithorizont von 5 Wahlen)
10W = Tabelleninhalt 10 Wahlen (Zeitreihe - "rollt" bei jeder Wahl mit einem Zeithorizont von 10 Wahlen)
ZR = Tabelleninhalt Zeitreihe (Zeitreihe meist ab Beginn der Berichterstattung - "rollt" nicht)
hZR = Tabelleninhalt "historische Zeitreihe"  (sehr lange historische Berichterstattung - beginnt vor 1950 - "rollt" nicht)

 Tabelleninhalt - Raumbezug

Hier wird die kleinste räumliche Einheit ausgewiesen, für die die Daten zur Verfügung stehen. Das Statistische Informationssystem beinhaltet wegen der Statistischen Geheimhaltung grundsätzlich keine Baublockdaten. Auf Anfrage können jedoch Baublockdaten zu beliebigen Gebietseinheiten zusammengefaßt werden (Baukastensystem).

Stadt = Gesamtstadt (manchmal auch "S") Gem = Gemeinden (manchmal auch "G")
SdB = Stadtbezirke Lks = Landkreis Göttingen (in der Regel)
StB = Statistische Bezirke Kreise = Landkreise (manchmal auch "Kr")
aStB = ausgewählte Statistische Bezirke U = Umland bzw. Region Göttingen
kTeilG = kleinräumiges Teilgebiet N = Südniedersachsen (GÖ, NOM, OHA, HOL)
PLZ = Postleitzahl-Gebiet H = Nordhessen (KS, ESW)
Uni = Georg-August-Universität Göttingen T = Nordthüringen (EIC)
UniKl = Universitätskliniken der Georg-August-
   Universität Göttingen
WB = Wahlbereiche
HA = Bundesagentur für Arbeit - Hauptagentur
   Göttingen
Wb = Wahlbezirke
OS = Ortschaften
ParkZ = Parkzonen (manchmal auch PZo) BWk = Bundestagswahlkreis
BRD = Bundesrepublik Deutschland LWk = Landtagswahlkreis

 Besonderheiten - Daten für spezifische Fragestellungen

00 Statistik-Bausteine
Für die schnelle Information werden in einem vorangestellten Kapitel "00 Statistik-Bausteine" aus den wichtigsten Sachbereichen Eckzahlen zusammengestellt, die kompakt und übersichtlich über den jeweiligen Sachbereich informieren. Diese Form der Daten-Präsentation eignet sich besonders gut, wenn es darum geht, sich z.B. vor einer Sitzung noch schnell einen Überblick über einen relevanten Bereich zu verschaffen. Nummernsystematisch bleiben die Tabellen in ihrem zugehörigen Sachbereich verankert, werden sozusagen an dieser Stelle nur nachrichtlich geführt. Unter diesen kompakten Zusammenstellungen finden Sie auch eine Tabelle, die die wichtigsten kleinräumigen Daten in kompakter Form präsentiert.

15 Kleinräumige Daten
Für Nutzer, die vorrangig Daten für städtische Teilgebiete (Statistische Bezirke, Stadtbezirke, Ortschaften, Wahlbezirke u.a.) benötigen, werden in einem Sonderkapitel 15 "kleinräumige Daten" alle Tabellen zusammengetragen, die Daten unterhalb der Stadtebene ausweisen. Nummernsystematisch bleiben die Tabellen in ihrem zugehörigen Sachbereich verankert, werden sozusagen an dieser Stelle nur nachrichtlich geführt.

 © Copyright Stadt Göttingen - Referat Statistik und Wahlen, Göttingen 2009
Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigungen und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme / Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten.

 
created by vokativ